Wie kann man eine kaputte Beziehung retten wenn der Partner jetzt nicht mehr will? Die besten Tipps

Dieser Beitrag liefert nützliche Hinweise, mit denen Sie feststellen können, ob eine Beziehung noch zu retten ist oder wirklich kaputt und toxisch ist.

Derartige Fragen rund um eine auseinander gelebte Beziehung lassen sich nicht leicht beantworten. Allein die Betroffenen selbst können die richtige Antwort geben, wenn die Gefühle weg sind und es massiv kriselt.

Doch es gibt nachhaltige und gut wirksame Wege, diesen Frage für sich selbst gut zu beantworten. Dieser Beitrag begleitet Sie und nimmt Sie an der Hand.

 

Und das auch dann mit einigen Chancen, wenn der Partner (derzeit) nicht mehr an der Beziehung arbeiten will.

Der erste Textteil erläutert, wie emotionale Blockaden die Einschätzung und den passenden Umgang mit dieser Krise erschweren.

 

Die zweite Hälfte des Beitrags bietet Ihnen Tipps für den selbstsicheren Umgang mit dieser persönlichen Lebenssituation.

Vorweg ein klares Wort: Ja, eine kaputte Beziehung lässt sich wieder aufbauen. Ja, und auch dann, wenn der Partner (zunächst) nicht mehr will.

Doch abseits guter Beziehungstipps gibt es einen wesentlichen Faktor, der über die Chancen massiv entscheidet. Welcher das ist und wie Sie diesen Faktor gezielt einsetzen, das erfahren Sie hier.

Die Gefühle sind Weg, die Beziehung ist kaputt und der Partner will nicht mehr. Ist unsere Ehe zu retten?

Es gibt Situationen im Leben eines Paares, in denen drängt sich die Frage "Wann ist eine Beziehung kaputt?" auf.

Entsprechende Lebenslagen gehen zugleich mit Verunsicherung auf der emotionalen Ebene einher. Betroffene trauen ihrem eigenen Bauchgefühl nicht über den Weg. Gefühlschaos pur.

 

"Toxische Beziehungen wechseln häufig sehr plötzlich zwischen intensiver Nähe und Streitigkeiten, Stress und Trennungsdrohungen hin und her. Oft fühlt sich eine Person dem Partner unterlegen und idealisiert ihn oder sie. Dadurch werden inakzeptable Verhaltensweisen wie Beleidigungen, Kontrollsucht, Egoismus oder auch die soziale Isolation vom Umfeld akzeptiert".

Während das Selbstwertgefühl der schwächeren Person sinkt und die Angst vor einer Trennung immer weiter steigt." (Quelle)

Dabei bildet Selbstvertrauen und ein klares Bauchgefühl (ohne Hasst, Zweifel, Verunsicherung etc.) die wichtigste Grundlage für eine Entscheidung, mit der Sie langfristig zufrieden sind.

 

Falls eine Partnerschaft sich zu einer toxischen Beziehung entwickelt hat, die das Seelenleben der Beteiligten sprichwörtlich vergiftet, ist das auf Dauer nicht gesund.

 

Was sind typische Verhaltensmuster einer gescheiterten Beziehung? Wie fühlt diese sich an? Und was kann man tun, damit es (für beide oder nur für mich) besser wird?

In einer kaputten Beziehung gehen sich die Partner ab einem bestimmten Zeitpunkt gegenseitig auf die Nerven.

 

Betroffene spüren, wie ihnen die gemeinsame Zeit keine Lebensfreude schenkt.

 

Stattdessen saugt sie sprichwörtlich Energie aus der Seele ab. Der Partner zeigt sich nicht bereit, sich auf die eigenen Vorstellungen und Planungen einzulassen.

Ist da noch was zu retten?

Wir haben uns auseinandergelebt. Doch ich möchte die Beziehung retten, obwohl er nicht mitzieht. Was soll ich tun?

An Stelle von Auseinandersetzungen, in denen gemeinsame Kompromisse verhandelt werden, entsteht ein Machtkampf. Dieser Kampf muss nicht offen zu Tage treten.

 

Er kann unterschwellig die Beziehung bestimmen und Schritt für Schritt vergiften. Die wenigsten Menschen gestehen sich in solchen Fällen sofort ein, dass die Beziehung am Ende sein könnte.

 

An gewohnten Lebensmustern hält der Mensch oft sehr lange fest.

 

Anstatt die Situation in Frage zu stellen, zweifeln manche Betroffene an den eigenen Gefühlen.

Es ist wichtig, sich in derartigen Lebenssituationen der gelebten Realität zu stellen und auf das persönliche Bauchgefühl zu hören.

An dieser Stelle werden Sie fragen: Wie kann dieses Bauchgefühl eine verlässliche Antwort bieten, wo es schwankt und für weitreichende Verunsicherung sorgt? Wie soll ich in dem Gefühlschaos klar sehen, was zu tun ist, was nicht zu tun ist?

Die Verunsicherung, die Sie wahrnehmen, möchte Sie auf eine Sache aufmerksam machen. Ihre Emotionen wollen Ihnen eine Nachricht mitteilen. Um diese Botschaft zu entschlüsseln, müssen Sie bestehende seelische Blockaden lösen.

 

Erfahrungen, die Sie in der Beziehung gemacht haben, können sich in Form von negativen Energien auf der seelischen Ebene bemerkbar machen.

Sie geben sich vielleicht selbst die Schuld am Scheitern. Oder das Gegenüber wird beschuldigt und Sie fühlen sich als hilfloses Opfer. Vielleicht spielt Hass eine Rolle, Rachegelüste steigen auf.

Stellen Sie sich vor, dass dieser mentale Müll verschwindet. Sie werden eine neue Selbstsicherheit erlangen und Ihr innerer Kompass wird Sie in ein glückliches neues Leben leiten. Doch geht das überhaupt?

Wie kann ich daher unsere kaputte Beziehung retten, wenn mein Partner nicht mehr daran arbeiten und sie neu aufbauen will?

Die energetische Psychologie hat Techniken entwickelt, die Ihnen in Ihrer Lebenssituation nützliche Dienste leisten.

 

Sie leiten mit sanften Handgriffen und begleitenden Worten die negativen Energien ab. Nutzen Sie diese und Ihnen emotionale Verspannungen und Vernebelungen werden sich lösen können.

Mentale Blockaden aufgrund von Selbsthass, Opfermentalität, Beschuldigungen, Selbstzweifel etc. können sich auflösen.

Das schenkt Ihnen mehr Gelassenheit und neue Souveränität in persönlichen Entscheidungen.

Entsprechende Methoden werden heute weltweit in der Rettung bzw. Begleitung von kaputten Beziehungen und Ehen eingesetzt. Die guten Gefühle für den Partner sind weg? Wo sind sie hin und  wie können sie wieder kommen?

Als psychologischer Bearter biete ich Ihnen eine Unterstützung durch die sehr bewährten Methoden EFT, TAT und BSFF. Diese Verfahren werden seit Jahren erfolgreich angewendet.

Sie ermöglichen oftmals eine schnelle mentale Entlastung und das Einschiessen neuer Energie.

Das schafft die besten Voraussetzungen, um sich den tatsächlichen Zustand einer Beziehung geistig zu vergegenwärtigen und neu durchzustarten. Langwierige Anwendungen sind vielfach nicht notwendig.

Wir haben uns offensichtlich auseinander gelebt.
Ist die Ehe noch zu retten, auch wenn bei mir alle Gefühle weg sind?
Ist die Beziehung kaputt oder gibt es noch Hoffnung auf einen Neustart?

Ich hoffe, ich konnte Ihnen darstellen, warum meiner Meinung nach herkömmliche Beziehungstipps zur Rettung einer Ehe viel besser funktionieren, wenn das eigene Gefühlschaos aufgelöst ist.

 

Sie selbst haben es in der Hand, auch wenn der Partner (noch) nicht mithelfen möchte, etwas Neues aufzubauen.

Wenn Ihre emotionale und mentale Situation geklärter, „gereinigter“, gefestigter ist, dann wird das Ihr Partner bemerken. Ihre Ausstrahlung ist wahrscheinlich heller und freundlicher, einfach attraktiver geworden.

 

Das kann der Gamechanger sein, den Sie selbst in der Hand haben. Gerne biete ich Ihnen meine psychologische Hilfe dazu an.

Wenn Sie Ihr Gefühlschaos so weit wie möglich aufgelöst haben, dann ist auch eine kaputte Beziehung noch zu retten, selbst wenn das Gegenüber noch nicht mithelfen will.

 

Mehr über das Überwinden der Angst vor einer Trennung hier.